Let the shit begin |Mehr schlecht als recht

Willkommen zur ersten Ausgabe von „Mehr schlecht als recht“ (Name ist noch in Bearbeitung, Vorschläge werden dankend angenommen). Hier werde ich euch die schlechtesten Spiele zeigen, die ich finden kann und mich mal so richtig daran auslassen.

Unser erstes Opfer trägt den Namen „R.I.P.“. Und der Name ist Programm, deshalb ist dieser Beitrag all den Menschen gewidmet, die ihre Ohren verloren haben, weil das Spiel lauter war als ein 12 jähriges Mädchen auf einem Justin Bieber Konzert (mag den überhaupt noch irgendjemand?), all die Menschen die ihre kostbare Zeit und ihr Geld verschwendet haben. Möget ihr euren Frieden finden.

20160530203920_1

Crysis kann einpacken, hier kommt da wahre Grafikmonster.

Bei R.I.P. handelt es sich um einen Top-Down-Shooter und schon im ersten Moment weiß man, dass man einen großen Fehler gemacht hat. Wie bereits erwähnt spielt man das Spiel entweder ohne Ton, da einem Fast die Boxen um die Ohren fliegen und der Lautstärkeregler in den Optionen nur zwei Optionen hat: Düsenjet und lautlos. Der Sound wäre sowie nicht hörenswert gewesen. Nicht an diesem Spiel ist irgendwas wert.

20160530204101_1

Es heißt ja angeblich „gibt man einem Affen eine Schreibmaschine und unendlich viel Zeit, so wird er irgendwann einen Shakespeare schreiben“. Gibt man dem Affen eine Stunde, so wird er die Handlung für dieses Spiel schreiben während ein anderer Affe es in weniger Zeit programmiert. Den Spielcharakter zu bewegen ist eine wahre Tortur und das Zielen mit der Maus erst recht. Hat man aber erst mal den Dreh raus, so kann man unbekümmert seine Feinde niedermähen. Da gäbe es zu einem Menschen mit einer Schaufel, Menschen mit einer Soaker-Gun, Menschen mit rotem Knopf und natürlich die Hunde, wer könnte die Hunde vergessen.

20160530203841_1

Wenigstens hat man sich mit den Charakteren Mühe gegeben, wer würde nicht gerne als Halloween, Death oder.. Rock’n’Roll spielen? Wer sich auch immer diese Namen ausgedacht hat sollte als Strafe auch das Spiel spielen. Death kann ich ja noch einigermaßen verstehen, aber Halloween und Rock’n’Roll? Halloween ist nur ein Mann mit Kürbiskopf und Rock’n’Roll ist Satan, warum nennt man ihn dann nicht einfach Satan?!

Aber der, der ohne Sünde ist soll den ersten Stein werfen, mein Internet-Alias wurde ja auch aus einer Simpsons Folge geklaut, soll mich doch der Rock’n’Roll holen.

Wie? Ihr seid Casual Gamer und werdet schon von Candy-Crush überfordert? Kein Problem, dafür gibt es ja den Easy Mode, und da der so schön ist, hat man ihn gleich dreimal implementiert. Jedoch hat man ihn immer umbenannt, man will ja seriös wirken. Und auch für die Pazifisten gibt es etwas, den „Flower-Mode“, hier werden nur positive Vibes verbreitet.20160530203859_1

Falls ihr jetzt Lust bekommen hat, zu sehen wie es bei Rock’n’Roll aussieht, habt ihr Glück gehabt. Es gibt nämlich drei Spiele in der Reihe und man kann sie nur als Bundle kaufen. Aber anstatt 5€ zu verschwenden kann man auch einfach R.T.L. schauen, hat im Prinzip die selbe Wirkung.

Advertisements

3 Gedanken zu “Let the shit begin |Mehr schlecht als recht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s